THE ART OF NATURE

THE ART OF NATURE

Jürgen Wettke – Bilder eines genialen Künstlers

Vom 8. bis 20. September 2017 zeigt wallstyle.com auf der Immermannstraße 7 seine Fotografien unter dem Titel "The Art Of Nature".


Diverse Presseartikel in „die Welt“, „die Zeit“, „better moments“ berichteten schon über Jürgen Wettke, der auch mit seinen Büchern Aufsehen erregte. „GEO“ schreibt zum Beispiel: „Das Wattenmeer als Kunstwerk – Aus der Vogelperspektive präsentiert sich das UNESCO-Weltnaturerbe Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer als das abstrakte Bild eines genialen Künstlers.“

Jürgen Wettke ist es bei seinen Landschaftsaufnahmen wichtig, dass sie den künstlerischen Aspekt vertreten und die Aufnahmen keine Postkartenmotive darstellen.

Durch spektakuläre Perspektiven, Ausschnitte und ungewöhnliche Lichtstimmungen entstehen grafische Strukturen, die erst bei zweitem Hinsehen die Landschaft zu erkennen gibt. Die Fotografien laden zum Verweilen ein und es finden sich ständig neue Betrachtungsweisen. So entdecken wir Strukturen die z.B. an Blutbahnen, Hautfalten, Blattstrukturen, ... erinnern. Strukturen und atemberaubende Motive, die von der Natur geformt sowie ständig neu modelliert werden.

Sein nächstes Buch „Iceland – Nature of the North“ erscheint zur Frankfurter Buchmesse im September diesen Jahres, das bei der Ausstellungseröffnung schon zur Ansicht zu bewundern ist.

THE ART OF NATURE

Jürgen Wettke – Bilder eines genialen Künstlers

Vom 8. bis 20. September 2017 zeigt wallstyle.com auf der Immermannstraße 7 seine Fotografien unter dem Titel "The Art Of Nature".


Diverse Presseartikel in „die Welt“, „die Zeit“, „better moments“ berichteten schon über Jürgen Wettke, der auch mit seinen Büchern Aufsehen erregte. „GEO“ schreibt zum Beispiel: „Das Wattenmeer als Kunstwerk – Aus der Vogelperspektive präsentiert sich das UNESCO-Weltnaturerbe Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer als das abstrakte Bild eines genialen Künstlers.“

Jürgen Wettke ist es bei seinen Landschaftsaufnahmen wichtig, dass sie den künstlerischen Aspekt vertreten und die Aufnahmen keine Postkartenmotive darstellen.

Durch spektakuläre Perspektiven, Ausschnitte und ungewöhnliche Lichtstimmungen entstehen grafische Strukturen, die erst bei zweitem Hinsehen die Landschaft zu erkennen gibt. Die Fotografien laden zum Verweilen ein und es finden sich ständig neue Betrachtungsweisen. So entdecken wir Strukturen die z.B. an Blutbahnen, Hautfalten, Blattstrukturen, ... erinnern. Strukturen und atemberaubende Motive, die von der Natur geformt sowie ständig neu modelliert werden.

Sein nächstes Buch „Iceland – Nature of the North“ erscheint zur Frankfurter Buchmesse im September diesen Jahres, das bei der Ausstellungseröffnung schon zur Ansicht zu bewundern ist.