PERSONAL STRUCTURES – Open Borders


PERSONAL STRUCTURES – Open Borders

Vom 13. Mai bis 26. November 2017 stellt Daniela Flörsheim im Zuge der Art Biennale Venedig 2017 zwei großformatige Werke im European Cultural Centre - Palazzo Mora aus. Die auf exklusivem hochauflösendem Fototextil gedruckten und in High-Quality LED Leuchtrahmen gefassten Motive bringen die Leucht- und Farbpracht der Werke auf ganz besondere Weise zur Geltung.

PERSONAL STRUCTURES – Open Borders

Vom 13. Mai bis 26. November 2017 stellt Daniela Flörsheim im Zuge der Art Biennale Venedig 2017 zwei großformatige Werke im European Cultural Centre - Palazzo Mora aus. Die auf exklusivem hochauflösendem Fototextil gedruckten und in High-Quality LED Leuchtrahmen gefassten Motive bringen die Leucht- und Farbpracht der Werke auf ganz besondere Weise zur Geltung.


  • „Corridor For Elephants“

    Crossing the Alps from Germany to Venice
  • „More Than Fifty Birds“

    The Privilege of Our Time

Texte von Nushin Grey und Mariah Howell zur Art-Präsentation von Daniela Flörsheim:

Hannibals Alpenüberquerung - von Deutschland nach Venedig

Während des Zweiten Punischen Krieges führte Hannibal 38 Elefanten über die Alpen. Jedoch überlebte nur der einsame indische Elefant Surus. Über 1.000 Jahre später, im Jahre 1494, überquerte Albrecht Dürer die Alpen nach Venedig und brachte von seiner Reise neue Ideen nach Deutschland. Nach den großen Taten dieser Abenteurer und Pioniere, hat Daniela Flörsheim eine weniger anstrengende Reise nach Venedig gemacht: Sie ist erleichtert ihren indischen Elefanten auf einem großformatigen wallstyle-Druck nach Venedig zu bringen, anstatt die Wanderung durch die Berge zu machen.

Die Widerstandsfähigkeit des Lebens

Bewusstsein ist wichtig für Künstler. Das Bewusstsein, dass das Beste was wir hier auf Erden haben, die große Vielfalt an Pflanzen und Tieren ist. Vielleicht existiert Leben neben unserer Welt. Doch das Universum ist so unglaublich, so unfassbar groß, dass wir das wahrscheinlich nie erfahren werden. Der Mars wird als ein möglicher Platz für eine menschliche Besiedlung betrachtet um uns eine neue Heimat zu schaffen. Haben wir unseren Heimatplaneten so sehr ruiniert, dass die einzige Möglichkeit die Flucht ist? Doch ähnlich wie der asiatische Elefant Surus, der in der Kunst von Daniela Flörsheim abgebildet ist, gestaltet sich das Leben auf der Erde widerstandsfähig. Mit Taten können wir es Rückgängig machen.

Beton-Dschungel

In einer Stadt, die von Glas und Beton umgeben ist, entsteht Daniela Flörsheims Kunst aus ihren vielen Fluchten in die ungezähmte Welt, von der krassen Tundra bis zu den dunkelsten Tiefen des Dschungels. Auf der Leinwand gießt sie Farben in ein chaotisches Durcheinander. Hier werden Eindrücke verarbeitet, die sie von Fauna und Flora gesammelt hat oder natürliche Muster, die aus dem Fließen des Wassers hervorgegangen sind. Hier wird die Liebe zur Natur in immer entfaltender Komplexität gezeigt, in der das Auge wandern kann – Indem man Phantasien freisetzt, die sich sonst nur in Träumen offenbaren.

Das Privileg unserer Zeit

Milliarden von Jahren der Evolution haben zu unserem aktuellen infinitesimalen Zeitabschnitt geführt. Es gibt eine so unglaublich schöne Vielfalt des Lebens auf dem Planeten. Eine Vielfalt, die durch mehr als 9 Millionen bekannte Arten repräsentiert wird. Daniela Flörsheims Kunst versucht sich an die Ehrfurcht zu erinnern, die sie für Natur und die Vernetzung des ganzen Lebens empfindet. Es geht nicht um eine Phantasie von Farbe und Schöpfung. Es geht vor allem um eine Nacherzählung des Gesehenen. Wenn ihre Kunst es schafft das gleiche Gefühl in anderen zu wecken, dann ist es das, was getan werden muss.


wallstyle.com Showroom
Immermannstraße 7
40210 Düsseldorf
Anfahrt

Öffnungszeiten:
Montag 12 – 18 Uhr
Dienstag – Freitag 10 – 18 Uhr
Samstag 12 - 18 Uhr
und nach Vereinbarung